SBV-Geschäftsführer Joachim Schattner attackiert die Schulpolitik

19/09/2016 at 4:54 pm

schattner_1Der Siedler- und Bürgerverein Platte Heide (SBV) fordert den Erhalt der Bonifatiusschule. Das Gebäude auf Platte Heide wird im Sommer 2017 leergezogen (WP berichtete). Mit Blick auf den geplanten Gesamtschul-Neubau sagt SBV-Geschäftsführer Joachim Schattner: „Kann eine Stadt sich eine solche Millioneninvestition leisten und gleichzeitig ein völlig intaktes grundsaniertes und voll funktionsfähiges Schulgebäude aufgeben und sogar dem Abrissbagger zur Verfügung stellen?“ Schattner kritisiert die eigene Partei, die den Bau vorschlug.

Aus Sicht des Vereins ist die Nutzung des Bonifatius-Schulgebäudes „angesichts der Haushaltslage der Stadt zwingend“. Bauleiter Joachim Schattner, der selbst für die CDU im Stadtrat und vier Ausschüssen sitzt, wirft seiner Partei vor: „Oder haben unsere Schulpolitiker einen Dukatenesel entdeckt?“ Für den Verein sei es unverständlich, dass die Gesamtschule nicht mit Dependancen arbeiten könne. „Zweifellos bedeutet das für die Lehrerschaft einen organisatorischen Mehraufwand und ist auch mit Unannehmlichkeiten verbunden. Beispiele zeigen aber, dass es geht.“

Die Bonifatius-Hauptschule wird wie die Hauptschule Am Gelben Morgen zum Ende des laufenden Schuljahres an ihren jetzigen Standorten geschlossen. Die noch verbleibenden Klassen der Bonifatiushauptschule sollen im Gebäude der Gesamtschule „auslaufen“, bis die letzten verbliebenen Schüler ihren Abschluss gemacht haben oder die Schule verlassen.

Arne Poll